Gegründet 1947 Dienstag, 1. Dezember 2020, Nr. 281
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 05.08.2020, Seite 1 / Ausland

UNO: Schulschließungen sind eine Katastrophe

New York. Die Vereinten Nationen haben wegen der Schulschließungen im Kampf gegen das Coronavirus vor einer »Katastrophe für eine ganze Generation« gewarnt. Es müsse oberste Priorität haben, dass die Schülerinnen und Schüler sicher zurück in den Unterricht gehen könnten, sagte UN-Generalsekretär António Guterres am Dienstag in New York. Mitte Juli seien in rund 160 Ländern die Schulen geschlossen gewesen. Davon sei mehr als eine Milliarde Schüler betroffen, mindestens 40 Millionen Kinder hätten die Vorschule versäumt. »Jetzt stehen wir vor einer Katastrophe für eine ganze Generation, durch die (…) jahrzehntelanger Fortschritt untergraben und tief verwurzelte Ungleichheiten verschärft werden könnten«, sagte Guterres. Es müsse Vorrang haben, die Schüler so sicher wie möglich wieder in den Unterricht zu bringen, so der UN-Generalsekretär. (Reuters/jW)

Mehr aus: Ausland

»Gemeinsam statt alleinsam«: 3 Monate lang junge Welt im Aktionsabo lesen – für 62 €!