Contra Blockade, Protest-Abo!
Gegründet 1947 Donnerstag, 6. August 2020, Nr. 182
Die junge Welt wird von 2346 GenossInnen herausgegeben
Contra Blockade, Protest-Abo! Contra Blockade, Protest-Abo!
Contra Blockade, Protest-Abo!
Aus: Ausgabe vom 01.08.2020, Seite 10 / Feuilleton
Lust der Aufklärung

Ästheten

Du und Deins. Ein anarchistisches Glossar
Von Bert Papenfuß
dasdsad.jpg
»Ni Dieu ni maître«: Die anarchistische Weisung »Kein Gott, kein Herr!« illustriert von Maximilien Luce (1903)

Für meinen Reportagenband »Abriß« (2019) schrieb ich Ende 2018 notgedrungen – die Drucklegung des Buches zog sich hin – ein Glossar zu einigen Kernwörtern des sozialkritischen Kontextes meiner Schreiberei der letzten Jahre. Zugegeben sind es Kernwörter meines speziellen literarischen Kosmos; etliche Begriffe und Zusammenhänge weisen jedoch über meine persönliche Hutschnur hinaus. Im Folgenden werden meist frank und frei, manchmal jedoch ohne Vorwarnung ernst gemeint, Wörter, Begriffe und Wendungen erläutert. Die Lust der Aufklärung ist eine desillusionierende List. Und nicht vergessen, zusammenhängend (➞ Kontelligenz) zu denken … und Konsequenzen durchzuspielen, bis Ernst dämmert.

Ästheten: Im feingeistigen und freiheitlichen (→ Befreite Gesellschaft) Sinne gibt’s vorläufig keine; die Kennerschaft des »Schönen« ist durchkommerzialisiert, wenn man für Feinarbeiten ästhetische Kompetenz braucht, muss man schöngeistige Grobschlächtigkeit hochspezialisieren, und zwar selbst. In seichter Unterhaltungskunst sowieso, aber auch im hochenergetischen Bereich des Kulturschaffens waltet Rohheit und das Überleben der teuersten Konkurrenten; gegen derlei globalisierte Dekadenz hilft fürderhin → Emanzipation.

Wenn jemand etwas mitzuteilen hat, wird er zusammen schreiben. Müßig ist es rauszufinden, wo solitäre Autorschaft einst begann, und wo sie endete. Schreibende Kollektive werden Namen haben, »Homer« z. B. oder »Edda« etwa, »Karen Eliot II., III., IV. usw.« oder »Tiqqun« mal wieder. Bessere Elaborate wird es geben, und schlechtere, kaum zu unterscheidende, und ausgefallene. Wenn die ausgefallenen ganz ausfallen, ist das Ende der Literatur erreicht. Lange genug drauf hingearbeitet haben wir ja.

Die junge Welt im Aktionsabo kennenlernen: Drei Monate lang für 62 Euro!

An guten Gründen für Protest mangelt es sicher nicht – ganz im Gegenteil. Diese Zeit hat Opposition bitter nötig! Doch ganz gleich wie der Protest aussieht, gilt: Nur was man versteht, kann man verändern.

Genau hier setzt die junge Welt an. Jeden Tag liefern wir gut sortiert Informationen und Inspirationen, machen Hintergründe und Zusammenhänge verständlich. Knapp und bündig bietet die junge Welt konsequent linken Journalismus, an jedem Wochentag auf 16 und am Wochenende auf 24 Seiten.

Die beste inhaltliche Basis für Protest! Deshalb bieten wir unser Sommerabo an: Drei Monate die junge Welt mit ihrem unverwechselbarem Profil kennenlernen. Danach ist Schluss, es endet automatisch.

In der Serie Du und Deins. Ein anarchistisches Glossar:

Im Folgenden werden meist frank und frei, manchmal jedoch ohne Vorwarnung ernst gemeint, Wörter, Begriffe und Wendungen erläutert. Die Lust der Aufklärung ist eine desillusionierende List. Und nicht vergessen, zusammenhängend zu denken … und Konsequenzen durchzuspielen, bis Ernst dämmert.

Mehr aus: Feuilleton