Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Mittwoch, 20. Oktober 2021, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 18.06.2020, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Milliarden für EU-Pharmaindustrie

Brüssel. Die EU-Kommission will Milliarden Euro in Vorverträge mit Pharmaherstellern investieren, um die Entwicklung eines Vakzins gegen das neuartige Coronavirus zu beschleunigen, wie sie am Mittwoch bei der offiziellen Vorstellung ihrer Impfstoffstrategie mitteilte. Finanziert werden sollen die Impfstoffverträge mit der Industrie mit einem Budget von 2,7 Milliarden Euro aus dem sogenannten Europäischen Aufbauplan. Die Industrie soll im Rahmen der Impfstoffallianz subventioniert werden, zu der die EU-Länder Deutschland, Frankreich, Italien und die Niederlande gehören. Sie haben bereits einen ersten Vertrag über mindestens 300 Millionen Impfdosen mit dem Pharmaunternehmen Astra-Zeneca geschlossen. (dpa/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit