Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Mittwoch, 3. Juni 2020, Nr. 127
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Aus: Ausgabe vom 23.05.2020, Seite 8 (Beilage) / Wochenendbeilage

Gefüllter Kohlrabi

Von Maxi Wunder

Telefon klingelt. Chef ist dran. Roswitha drückt auf laut. »Mädels, ich bin raus!« schallt es vergnügt aus dem Hörer. »Raus? Wo warst du denn drin?« – »Na, im Krankenhaus!« – »Ach! Hat es dich etwa erwischt?« fragt Rossi besorgt. Udo wäre der erste Coronainfizierte, den wir persönlich kennen. »Quatsch, nicht wegen Corona. Ich hab’ doch ’ne Krankenhaustagegeldversicherung. 50 Euro pro Tag. Und ich war drei Wochen drin, versteht ihr? Haha! Magen, Bauch, Rücken, Kopf, Herz – es hat ja so wehgetan!« – »Und? Was hattest du nun?« frage ich naiv. »Vergiss es«, bedeutet mir Rossi leise. »Im Krankenschwesternjargon nennt sich seine Krankheit ATW – alles tut weh. Ein Synonym für ›Ich brauche mal Mitleid‹ oder, wie in Udos Fall, 1.000 Euro.« – »Was tuschelt ihr da hinter meinem Rücken?« dröhnt es aus dem Hörer. »Nichts! gute Besserung weiterhin!« – »Kann ich gebrauchen nach dem Fraß, sag’ ich euch. Die dachten erst, ich hätte Magen und haben mich vegetarisch bekocht. gefüllte Kohlrabi – kotz!«

Drei Kohlrabi schälen und in einem halben Liter Salzwasser 30 Minuten bissfest garen. Rausnehmen, abkühlen lassen und den »Deckel« der Kohlrabi abschneiden. Kochwasser aufheben. Mit einem Teelöffel Kohlrabi aushöhlen und in eine Auflaufform setzen. Entnommenes Kohlrabifleisch in feine Streifen schneiden, 25 g jungen gouda raspeln, ein Bund Petersilie hacken, zwei Möhren schälen und grob raffeln. Eine halbe Aubergine und 100 g gekochten Schinken in kleine Würfel schneiden. Kohlrabistreifen, zerkleinerte Möhren, Auberginen und Schinken mit einem EL Olivenöl und etwas Salz vermischen. Die ausgehöhlten Kohlrabi damit befüllen und den geraspelten Käse darüberstreuen. Restliches gemüse in der Ofenform verteilen. 150 ml von dem Kohlrabikochwasser abmessen, etwas gemüsebrühe einrühren und auf den Boden der Auflaufform geben. Im vorgeheizten Backofen bei 200–220 °C, Umluft 175–200 °C, maximal 20 Minuten goldbraun backen. Für die Soße die Brühe aus der Auflaufform in einen Topf geben, mit 150 g Frischkäse und zwei EL Öl verrühren. Mit Salz, Pfeffer und etwas geriebener Muskatnuss abschmecken. Kurz aufkochen lassen. Die gefüllten Kohlrabi mit Petersilie bestreuen und zusammen mit der Soße servieren.

»Klingt ja schrecklich, Udo, aber was ist jetzt der grund deines Anrufs?« frage ich zielorientiert. »Italien! Vom Vesuv zum Ätna, Mädels, es geht wieder los! Die Stammkunden scharren schon mit den Hufen. Nach den Corona-Einbußen müsst ihr allerdings erst mal drei Monate auf Praktikumsbasis für mich reiseleiten. Die Rückerstattungsforderungen brechen mir sonst das genick.« Nach zwölf Jahren Profiarbeit für »Udos Reisestübchen« zurück ins unbezahlte Praktikum … Rossi holt tief Luft zum Protestschnauben. »Ruhig, Brauner, ganz ruhig«, stoppe ich sie. »Udo, hör mal. Dein Vorschlag ist für uns so attraktiv wie für dich drei Wochen Kohlrabi. Dennoch: Eine Tour machen wir für Trinkgelder. Weil du es bist.« Noch einmal dem Stromboli beim Lavaspucken zusehen und dann dem Jobcenterdrucker beim Ausspucken der Eingliederungsvereinbarung. Adieu, lieber Mittelstand! War schön mit dir.