Gegründet 1947 Donnerstag, 9. Juli 2020, Nr. 158
Die junge Welt wird von 2335 GenossInnen herausgegeben
Online Extra
04.05.2020, 18:35:38 / Antifa
Antifaschismus

Berlin Mai 1945

Valery Faminsky hat die Befreiung Berlins durch die Rote Armee auf Bildern festgehalten
Farbe für Parolen gab es bis zum Schluss: Erinnerungsfoto mit Major Rogatschewski in der Einbecker Straße in Berlin-Lichtenberg, Mai 1945
Rotarmist im Mai 1945 in Berlin (l.); Berlin, April 1945: Erstbehandlung eines Verletzten (m.); Berlin, Mai 1945: Sowjetischer Artillerist (r.)
April/Mai 1945 in Deutschland
April 1945 in der Nähe der Seelower Höhen: Der einzige Überlebende einer Panzerbesatzung
Der erst sowjetische Stadtkommandant Berlins, Generaloberst Nikolai Bersarin, im Mai 1945 (l.); »Berlin ist besiegt!« – sowjetische Panzer vor der Siegessäule, Mai 1945 (r.)
Berlin, Mai 1945: Flugblätter mit dem Text der bedingungslosen Kapitulation Deutschlands
Ostdeutschland im April 1945: Salutschüsse für gefallene Panzersoldaten der Roten Armee

Die Bilder der Beilage Antifaschismus entnahmen wir dem Band » Valery Faminsky: Berlin Mai 1945«, erschienen bei Buchkunst Berlin (184 Seiten, 48 Euro). Wir danken dem Verlag für die freundliche Genehmigung zum Abdruck.

Valery Faminsky (1914–1993) war Frontfotograf für die Rote Armee. In Berlin arbeitete er vom 22. April bis zum 24. Mai 1945. Sein Archiv wurde 2016 in Moskau wiederentdeckt.

https://www.buchkunst-berlin.de/

Link zur jW-Beilage »Antifaschismus« zum 75. Jahrestag der Befreiung: https://www.jungewelt.de/beilage/beilage/461

Mehr aus: Antifa