Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Freitag, 5. Juni 2020, Nr. 129
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Aus: Ausgabe vom 04.04.2020, Seite 8 / Abgeschrieben

»Dringendste und ernsthafteste Herausforderung der Menschheit«

Auf Initiative der Kommunistischen Partei Chinas haben mehr als 230 Parteien aus mehr als 100 Ländern einen offenen Brief für eine engere internationale Zusammenarbeit im Kampf gegen das Coronavirus veröffentlicht. Darin heißt es u.a.:

Heute, da sich Covid-19 rasch auf der ganzen Welt verbreitet, stellt es die dringendste und ernsthafteste Herausforderung sowohl für die Gesundheit der Menschheit als auch für den Weltfrieden und die Entwicklung dar. Angesichts dieser beispiellosen Situation veröffentlichen wir (…) gemeinsam unseren Appell:

I. Wir sprechen allen Menschen, insbesondere den Beschäftigten im Gesundheitswesen, die sich der Rettung von Leben und dem Schutz der Gesundheit der Menschen verschrieben haben, unsere höchste Anerkennung aus. Wir bekunden denjenigen, die unter Schmerzen leiden und deren Leben durch Covid-19 bedroht ist, sowie den Familien der Verstorbenen unser tiefes Mitgefühl und unsere Fürsorge. (…)

II. Wir sind uns bewusst, dass der Covid-19-Ausbruch, wenn er nicht wirksam und unverzüglich eingedämmt wird, dem Leben, der Sicherheit und der Gesundheit von noch viel mehr Menschen noch größeren Schaden zufügen und die wirtschaftliche und soziale Entwicklung der meisten Länder sowie den internationalen Austausch und die internationale Zusammenarbeit ernsthaft beeinträchtigen wird. (…)

III. Wir unterstützen die Länder bei der Aufstellung von Notfallplänen und Strategien zur Bekämpfung von Covid-19 unter Berücksichtigung ihrer spezifischen nationalen Gegebenheiten und bei der Stärkung der Zusammenarbeit, wobei der Schwerpunkt gleichermaßen auf der Eindämmung der weiteren Verbreitung und der Behandlung von Patienten liegt. (…)

IV. Wir rufen die Öffentlichkeit aller Länder auf, die Maßnahmen zur Prävention und Eindämmung mit dem nötigen Sinn für soziale Verantwortung zu erfüllen. (…)

V. Wir bestärken alle Länder darin, sich zwar der Seuchenbekämpfung zu widmen, aber einen integrierten Ansatz zu verfolgen, um die wirtschaftliche und soziale Entwicklung zu gewährleisten, gezielte Maßnahmen zum Schutz gefährdeter Gruppen und der kleinen und mittleren Unternehmen zu ergreifen. (…)

VI. Wir sind uns bewusst, dass das Virus keine Grenzen respektiert, und kein Land kann angesichts des Ausbruchs allein auf die Herausforderungen reagieren. (…)

VII. Wir nehmen die bedeutenden Fortschritte im Kampf gegen Covid-19 in China und einigen anderen Ländern zur Kenntnis, die Zeit gewonnen und der übrigen internationalen Gemeinschaft Erfahrungen vermittelt haben. (…)

VIII. Wir begrüßen die außerordentliche Erklärung der Staats- und Regierungschefs des G-20-Gipfels zu Covid-19 und unterstützen die Länder dabei, den Erfahrungsaustausch und die medizinische Zusammenarbeit bei der Eindämmung des Ausbruchs zu verstärken. (…)

IX. Wir fordern eine wissenschaftlich fundierte Fachdiskussion über Fragen wie Präventionsmaßnahmen und den Ursprung des Virus. (…)

X. Wir sind der Ansicht, dass der Ausbruch von Covid-19 die Notwendigkeit offenbart hat, dass alle Länder die Aussicht auf ein gemeinsames Wachstum durch Gespräche und Zusammenarbeit weiter fördern. (…)

Wir glauben, dass nach der Pandemie die weltweite Gemeinschaft mit einer gemeinsamen Zukunft für die Menschheit gestärkt daraus hervorgehen wird und die Menschheit ein helleres Morgen begrüßen wird.