Gegründet 1947 Montag, 13. Juli 2020, Nr. 161
Die junge Welt wird von 2335 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 01.04.2020, Seite 7 / Ausland

Infektionsgebiet in Rumänien abgesperrt

Bukarest. Rumänien sperrt die im Nordosten gelegene Stadt Suceava und acht benachbarte Dörfer ab, weil dort mehr als ein Viertel aller Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus aufgetreten sind. Das beschloss die Regierung am späten Montag abend. Von den landesweit 2.109 Menschenen, die mit dem Virus SARS-CoV-2 infiziert sind, leben 593 in der Kreishauptstadt Suceava, die rund 92.000 Einwohner hat. Vor allem das dortige Kreiskrankenhaus gilt als Infektionsherd. Dazu hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen wegen mutmaßlicher Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz aufgenommen, wie am Dienstag bekannt wurde. Etwa die Hälfte der Patienten sowie 100 Ärzte und Pfleger haben sich infiziert. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland