Gegründet 1947 Freitag, 29. Mai 2020, Nr. 124
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 11.03.2020, Seite 14 / Feuilleton
Programmtips

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
S 14_tv.jpg
Tänzerin Constance Devernay vom Scottish Ballet: »Tanz, Macht, Missbrauch«

Tanz, Macht, Missbrauch

Das Ende des Schweigens?

Kurz nachdem der Hashtag »MeToo« im Jahr 2017 durch die »sozialen Medien« ging, wurden auch die ersten Vorwürfe sexueller Übergriffe auf Angehörige von Tanzkompanien bekannt. Der Film zeigt denn auch, wie prädestiniert diese Bühnenkunst für den Missbrauch ist, blickt in die Geschichte des Tanzes und stellt die Arbeit des Scottish Ballet vor, dessen Mitglieder einen neuen Weg eingeschlagen haben. Demokratischer Tanz? Gar demokratische Kunst – oder schlicht antiautoritäre? Interessante Fragen.

Arte, 21.50 Uhr

Kaputte Klassenzimmer

Warum sind uns Schüler so wenig wert?

Gute Frage im Titel. Das Dreikönigsgymnasium in Köln ist nur einer unter vielen Fällen: Seit Jahren ist es umzäunt, weil ganze Steine von der Fassade herunterfallen. Die Schule kämpft seit Jahren darum, dass das Gebäude grundsaniert werden kann. Doch der Putz bröckelt fast überall in Nordrhein-Westfalen. Vor allem im Ruhrgebiet fehlt es häufig an den nötigen Mitteln für Sanierungsarbeiten. Strukturschwache Kommunen sind überfordert. Aber die »schwarze Null« haben wollen …

WDR, 22.25 Uhr

Bayern, Bier und Politik

Das Beste aus 70 Jahren Nockherberg

Seit 1950 findet jeweils im Frühling der Starkbieranstich auf dem Münchner Nockherberg statt. Dieses Jahr wegen Virusgefahren aber nicht, deswegen ein »Best of«. Schade. Die erste Maß steht traditionsgemäß dem bayerischen Ministerpräsidenten zu. Höhepunkt der Veranstaltung ist das sogenannte Derblecken, ein politisches Kabarett. Es geht also um lupenreine und natürlich erfolgreiche Identitätspolitik.

BR, 23.30 Uhr

Russlands ­Millenniumskinder

Russische Jugendliche, die um die Jahrtausendwende geboren wurden, kennen nur Wladimir Putin an den Schalthebeln der Macht. Wie denkt und fühlt die »Generation Putin«? Wie möchte sie in ihrem Land leben? Von St. Petersburg bis Ostsibirien porträtiert der Film unterschiedliche Vertreter dieser Generation.

WDR, 23.40 Uhr

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Mehr aus: Feuilleton