Gegründet 1947 Mittwoch, 26. Februar 2020, Nr. 48
Die junge Welt wird von 2229 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 15.02.2020, Seite 2 / Inland

Dieselskandal: VW lässt Vergleich platzen

Braunschweig. Nach den gescheiterten Vergleichsverhandlungen zwischen Volkswagen und dem Verbraucherzentrale-Bundesverband (VZBV) will der VW-Konzern Hunderttausenden Autobesitzern eine außergerichtliche Entschädigungszahlung anbieten. Der Vorstand habe dafür ein Vergleichspaket mit bis zu 830 Millionen Euro beschlossen, teilte VW am Freitag mit. Zuvor hatte VW bekanntgegeben, die seit Jahresanfang geführten Vergleichsverhandlungen seien gescheitert. »Volkswagen hat heute alles dafür getan, nach dem Dieselskandal ein zweites Mal Vertrauen zu zerstören«, sagte VZBV-Chef Klaus Müller. (Reuters/jW)

Leserbriefe zu diesem Artikel:

  • Peter Richartz, Solingen: Skandal geht weiter Vorsicht, VW-betrogene Dieselfahrer: Der Konzern versetzt Sie in Angst und Schrecken mit dem steigenden Alter Ihres Fahrzeugs und dem schwindenden Schadenersatzanspruch. Es zählt aber nicht der Zeitpu...