Gegründet 1947 Dienstag, 1. Dezember 2020, Nr. 281
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 07.12.2019, Seite 4 / Inland

Ermittlungen im Fall Skripal auch in BRD

Hamburg. Der Generalbundesanwalt und das Bundeskriminalamt führen laut einem Medienbericht ein eigenes Ermittlungsverfahren gegen die mutmaßlichen Attentäter im Fall des ehemaligen russischen Doppelagenten Sergej Skripal und dessen Tochter Julia. In dem kürzlich eingeleiteten Verfahren mit dem Namen »Novi« hätten sich Hinweise darauf ergeben, dass sich die beiden tatverdächtigen Agenten des russischen Militärgeheimdiensts GRU in Deutschland aufgehalten hätten, berichtete das Magazin Der Spiegel am Freitag vorab. Dem Bericht zufolge sollen sich die mutmaßlichen Attentäter 2014 drei Tage lang in der Gegend um Frankfurt am Main aufgehalten haben. (AFP/jW)

»Gemeinsam statt alleinsam«: 3 Monate lang junge Welt im Aktionsabo lesen – für 62 €!