Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. November 2019, Nr. 273
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 08.11.2019, Seite 14 / Feuilleton

Nachschlag: Da geht noch mehr!

Dunja Hayali | Mi., 22.55 Uhr, ZDF
Flechtheimpreis_fuer_59674643.jpg
Gaaanz viel Emotion, dann kapieren’s auch die Ossis: Dunja Hayali

Im Rahmen der »Festivalwoche« gab’s grenzenloses Talk-Entertainment zur DDR. Ganz ausgewogen, versteht sich. Zu Beginn Werbung für »Bully« Herbigs Film über eine wahnwitzige Ballonflucht, der Streifen kommt aus gegebenem Anlass nun zum zweiten Mal in die Kinos. Dann gaaanz viel Emotion: Dunja Hayali sitzt bedröppelt, Hände knetend (Großaufnahme!) in einer Zelle in Hohenschönhausen. Als nächstes sind die Kronzeugen dran: Roland Jahn, Katarina Witt, Katja Kipping. Wobei einer natürlich gleich die Seite wechselt und sich zu Hayali rüberschlägt. Für die Regie läuft alles nach Plan. Nächstes Jahr, zu 30 Jahren »Einheit«, muss da aber noch mehr Drama rein – mit abgedunkeltem Verhörraum und blendender Schreibtischlampe zum Beispiel. Etwa so: Jahn/Hayali: »Geben sie’s zu, die DDR war ein Unrechtsstaat!«; Witt/Kipping: »Aber wir haben doch nur gelebt …«; Jahn/Hayali: »Sie leugnen immer noch?! Zurück in die Folterkammer!« So muss das! Sonst kapieren die das nie. (mme)

Mehr aus: Feuilleton