Gegründet 1947 Freitag, 4. Dezember 2020, Nr. 284
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 05.11.2019, Seite 2 / Inland

»Atomwaffen-Division« seit 2018 beobachtet

Berlin. Die faschistische Gruppierung hinter den Morddrohungen gegen die Bundestagsabgeordneten Cem Özdemir und Claudia Roth (beide Bündnis 90/Die Grünen) ist nach Angaben des Bundesinnenministeriums seit mehr als einem Jahr im Visier der Behörden. »Die deutschen Sicherheitsbehörden verfolgen die Aktivitäten dieser sogenannten ›Atomwaffen-Division‹ sehr intensiv«, sagte ein Sprecher des von Horst Seehofer (CSU) geleiteten Innenministeriums am Montag in Berlin. Erstmals sei die Gruppe den Behörden im Juni 2018 aufgefallen. Es gebe Anhaltspunkte für Aktivitäten gegen die »freiheitlich-demokratische Grundordnung«. (dpa/jW)

Die neue jW-Serie »Wohnen im Haifischbecken« – ab morgen am Kiosk!