Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. Oktober 2021, Nr. 247
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 01.11.2019, Seite 10 / Feuilleton
Ausstellung

Ironisches Werk

Martin Kippenberger (1953–1997) wurde nur 44 Jahre alt, hat aber dennoch ein gewaltiges Werk hinterlassen. Die Bundeskunsthalle in Bonn zeigt vom 1. November 2019 bis zum 16. Februar 2020 eine Retrospektive des gebürtigen Dortmunders, der als einer der einflussreichsten Künstler seiner Generation gilt. Die Schau »Martin Kippenberger – Bitteschön Dankeschön« umfasst 360 Werke, darunter Gemälde, Fotografien, Zeichnungen, Collagen, Installationen und Skulpturen. »Martin Kippenberger war ein Universalkünstler«, sagte der Intendant der Bundeskunsthalle, Rein Wolfs, der dpa. Als einer der ersten zitierte er in den 80er Jahren in seinen Arbeiten intensiv das Werk anderer Künstler. Weitere Kennzeichen waren sein ausgeprägter Sinn für Humor und Selbstironie. (dpa/jW)

Mehr aus: Feuilleton

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.