Zu den Videos der jW-Lesewoche >
Gegründet 1947 Donnerstag, 22. Oktober 2020, Nr. 247
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Zu den Videos der jW-Lesewoche > Zu den Videos der jW-Lesewoche >
Zu den Videos der jW-Lesewoche >
Aus: Ausgabe vom 24.10.2019, Seite 2 / Ausland

Trump durch Aussage von Botschafter unter Druck

Washington. US-Präsident Donald Trump ist in der »Ukraine-Affäre« weiter unter Druck: Nach Darstellung des geschäftsführenden US-Botschafters in Kiew, William Taylor, hielt Trump US-Militärhilfe für die Ukraine zurück, um seinem politischen Rivalen Joseph Biden möglicherweise Schaden zufügen zu können. Das geht aus dem Eingangsstatement Taylors bei einer vertraulichen Anhörung am Mittwoch im Kongress hervor, das die New York Times und die Washington Post veröffentlichten. Trump forderte damals demnach, dass der ukrainische Präsident Wolodimir Selenskij öffentlich erklären soll, er ordne Ermittlungen gegen Bidens Sohn Hunter an. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland