Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 7. / 8. Dezember 2019, Nr. 285
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 09.10.2019, Seite 14 / Feuilleton
Programmtips

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
S 14 tv.jpg
Der französische Außenminister Alexandre Taillard de Worms (Thierry Lhermitte) ist bekannt dafür, große Reden zu schwingen. »Wildes Treiben am Quai d’Orsay«

Fußball: Länderspiel

Deutschland – Argentinien. Ohne Messi. Chance für das DFB-Team, die Bilanz gegen den zweimaligen Weltmeister und dreimaligen WM-Finalgegner aufzuhübschen. Ansonsten: An die werbungsreiche Fußballübertragung bei RTL hat man sich schon fast gewöhnt, und Steffen Freund ist als »Experte« tatsächlich ein Gewinn, weil er Bodenständigkeit mit Sachverstand vereint (im Gegensatz zu Jürgen Klinsmann).

20.15, RTL

Wildes Treiben am Quai d’Orsay

Das Gegenprogramm zum Fußball läuft auf Arte. Altmeister Bertrand Tavernier (»Der Saustall«) hat eine Politsatire auf den Weg gebracht: Der neue Redenschreiber des Außenministers muss gleich eine besonders heikle Ansprache für die UN-Vollversammlung verfassen. Soll was Besonderes sein, was den »Atem der Schöpfung« hat. Bissige Dialoge, Situationskomik, gute Schauspieler. Nach dem Comic »Quai d’Orsay« von Christophe Blain und Abel Lanzac. F 2013.

Arte, 20.15 Uhr

Heat

Vielleicht kam dieser Thriller damals, 1995, ein paar Jahre zu spät in die Kinos – nach »Pulp Fiction« hatte es das klassische Actionkino eine Zeitlang schwer. Dabei ist das hier natürlich ein Meisterwerk seines Fachs, natürlich auch aufgrund der überragenden Schauspieler Robert de Niro und Al Pacino in Höchstform. Inklusive denkwürdiger Verfolgungsjagd. Alptraumhaft gut. USA 1995, Regie: Michael Mann.

Kabel eins, 22.40 Uhr

Familie Brasch – Eine deutsche Geschichte

Doku von Annekatrin Hendel (»Fassbinder«). Die Chronik der Familie Brasch ist voller Konflikte, Verrat und Tragik – und spiegelt die Historie beider deutscher Staaten im Kalten Krieg. Es gab, neben vielen anderen, Peter und Thomas. Die Exfreundinnen von letzterem, Bettina Wegner und Katharina Thalbach, kommen zu Wort, auch Christoph Hein und Florian Havemann – und Marion Brasch, »Nesthäkchen« und einzig Überlebende der Geschwister, die 2012 eine Familienbiographie publizierte.

ARD, 22.45 Uhr

Mehr aus: Feuilleton