Gegründet 1947 Sa. / So., 14. / 15. Dezember 2019, Nr. 291
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 27.09.2019, Seite 9 / Kapital & Arbeit

»Cum-Ex«: Vorwürfe gegen Deutsche Bank

Bonn. Die Deutsche Bank ist nach Darstellung eines früheren Aktienhändlers eng eingebunden gewesen in »Cum-Ex«-Geschäfte zu Lasten der Staatskasse. Entsprechende Transaktionen der externen Finanzberatung »Ballance-Gruppe« seien von der Deutschen Bank London genehmigt worden, sagte der 38jährige Brite am Donnerstag vor dem Landgericht Bonn. Bei der Deutschen Bank hieß es auf Anfrage, eigene »Cum-Ex«-Geschäfte habe das Institut nicht getätigt, man sei aber wie bereits bekannt über Kunden eingebunden gewesen. Zur angeblichen Vereinbarung zur Gewinnbeteiligung erklärte das Institut: »Eine derartige Vereinbarung ist der Deutschen Bank auch danach nicht bekannt.« (dpa/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit