Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Mittwoch, 18. September 2019, Nr. 217
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 20.08.2019, Seite 14 / Feuilleton
Programmtips

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
S 14 tv.jpg
Reaktionäre Studenten bekunden 1969 Nixon ihre Unterstützung: »Vietnam«

Blutsschwestern

Klassentreffen sind selten eine prima Idee: Fünf Schulfreundinnen wollen trotzdem sogenannte gute alte Zeiten wieder aufleben lassen und verbringen das Wochenende in einer romantisch gelegenen Jagdhütte. Was als lustiger Ausflug beginnt, gerät dann mehr und mehr zum Horrortrip. Das Wetter schlägt um, im Haus fällt der Strom aus, und ehe die fünf Frauen merken, dass eine von ihnen fehlt, ist es bereits zu spät: Rita liegt tot auf dem Fußboden im Badezimmer. Recht gelungener Streifen und gut besetzt. A/D 2014.

3sat, 20.15 Uhr

Der große Umbruch

Wie künstliche Intelligenz unser Leben verändert

Die Auswertung und Nutzung riesiger Datenmengen mittels künstlicher Intelligenz wird die Arbeits- und Berufswelt, die Meinungsbildung, die gern propagierte »innere Sicherheit« und vieles mehr verändern. Das birgt Risiken, zum Beispiel die ausufernde Macht digitaler Global Player. Die Dokumentation erörtert aber auch die Chancen dieser Umwälzung. D 2019.

WDR, 20.15 Uhr

Vietnam: Was bleibt?

März 1973 bis heute

Zum Abschluss, den es bei Großverbrechen natürlich nie geben kann: Während der Watergate-Skandal die USA erschüttert, verlässt nach der Unterzeichnung des Abkommens zwischen Hanoi und Washington, das auch die Freilassung amerikanischer Kriegsgefangener vorsieht, ein Großteil der US-Streitkräfte Viet­nam. Im August 1974 tritt Nixon zurück und Washington leistet immer weniger finanzielle Unterstützung für das verarmte Südvietnam. Der Rest ist ein Helikopter, der vom Dach der US-Botschaft abhebt. Ein ikonisches Bild der Niederlage. USA 2014.

Arte, 22.05 Uhr

Die Beginner

Um den aufregenden Start ins Leben geht es hier, in zwei Folgen. Der Film begleitet drei junge Menschen bei ihren ersten Gehversuchen im Leben nach dem Schulabschluss. Was will ich, was schaffe ich – Fragen, die über allem schweben. Den großen Traum umsetzen oder lieber realistisch bleiben? Pao, Faourouz und Dennis verlassen das Elternhaus, müssen sich selbst versorgen, sich bewerben, sich bewähren und auch lernen, mit Rückschlägen klarzukommen. Leben halt.

ZDF, 22.15 Uhr

Mehr aus: Feuilleton