Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Montag, 19. August 2019, Nr. 191
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 15.08.2019, Seite 2 / Ausland
Brückeneinsturz Genua

»Um nicht zu vergessen«

RTS2MEPW.jpg

Ein Jahr nach dem Brückeneinsturz ist am Mittwoch im italienischen Genua der Opfer gedacht worden. Am 14. August 2018 war ein etwa 180 Meter langes Stück der Fahrbahn der Morandi-Brücke mehr als 40 Meter in die Tiefe gestürzt. Mit ihm zahlreiche Autos und deren Insassen. 43 Menschen kamen ums Leben. Nach Protesten der Angehörigen musste die Delegation des Konzerns »Atlantia« von der Familie Benetton die Gedenkfeier verlassen. »Atlantia« kontrolliert den Autobahnbetreiber »Autostrade per l'Italia«, gegen den wegen des Einsturzes ermittelt wird. (dpa/jW)