Gegründet 1947 Montag, 14. Oktober 2019, Nr. 238
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 08.08.2019, Seite 11 / Feuilleton
Musik

Witz und Weisheit

Kaum eine deutschsprachige Publikation hat es vermeldet, anders der Rest der Welt. Der niederländische Cellist Anner Bijlsma ist am 25. Juli nach langer, schwerer Krankheit in seinem Haus in Amsterdam gestorben, er wurde 85 Jahre alt. Obgleich ihm als Gewinner des für Cellisten im Rang des Nobelpreises stehenden Pablo-Casals-Wettbewerbs 1959 eine Weltkarriere als Solist offenstand, wurde Bijlsma nach sechs Jahren als jüngster Solocellist des Concertgebouw-Orchesters für den Rest eines erfüllten Musikerlebens Mitglied des von ihm selbst, seiner zweiten Frau Vera Beths und dem Freund Jürgen Kussmaul gegründeten Kammerensembles L’Archibudelli. Seine weit über seine Zeit hinaus unkonventionelle, einzigartig sprechende und plausibel menschliche Tongestaltung, eine unaufdringlich perfekte Technik und ein auf Belesenheit, Witz und Weisheit basierendes Musikantentum machten ihn zu einem der größten Musiker der Gegenwart. Unter Cellisten schon zu Lebzeiten eine Legende, wird er in den Herzen aller Menschen weiterleben, die den Vorzug hatten, ihn näher kennenzulernen. Stefan Siegert

kurzlink.de/bijlsma

Mehr aus: Feuilleton