Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 08.08.2019, Seite 8 / Ansichten

Parkraumbewirtschafter des Tages: Christian Lindner

Von Kristian Stemmler
FDP_Bundesparteitag_57296148.jpg
Christian Lindner, Petrolhead

Christian Lindner eifert seit geraumer Zeit mit Tübingens grünem Oberbürgermeister Boris Palmer darum, wer mit absurden Statements die größten Shitstorms in »sozialen Netzwerken« entfachen kann. Am Mittwoch punktete Lindner. Einmalig, was der FDP-Chef dem Redaktionsnetzwerk Deutschland in den Block diktierte. Das übliche Lamento Palmers über »kriminelle Ausländer« am Vortag in der FAZ konnte dagegen nur abstinken. Lindner sagte: »Ein Diesel-SUV, das nur wenige Kilometer genutzt wird, ist umweltfreundlicher als der Kleinwagen mit hoher Fahrleistung.«

Mit dieser skurrilen Einlassung sprach sich Lindner gegen einen durchaus vernünftigen Vorstoß des Umweltbundesamtes aus. Das hatte angesichts des boomenden Verkaufs sogenannter Sport Utility Vehicles – tonnenschwerer PS-Protzkarren – vorgeschlagen, Fahrzeuge mit hohem CO2-Ausstoß zu verteuern. Klar, dass der Vorsitzende einer Partei, bei der vermutlich jeder Wähler beinharter Fan eines solchen Gefährts ist, das so nicht stehen lassen will.

Im Kurznachrichtendienst Twitter hörte man förmlich die Köpfe auf die Tischplatten knallen. »Pistolen sind ungefährlich. Wenn man nicht damit schießt«, schrieb ein User. »Ein Flugzeug am Flughafen BER ist umweltfreundlicher als Christian Lindner nach einer Portion Bohnensuppe«, twitterte ein anderer. Das Satireportal Postillon trug unter dem Hashtag #LindnersWeisheiten folgendes bei: »Ein Apfel, der nur wenige Kilometer genutzt wird, ist umweltfreundlicher als eine Birne mit hoher Fahrleistung.« Mit Argumenten kommt man bei Lindner nicht weiter, auch wenn unstrittig ist, dass SUVs bereits bei der Herstellung viel mehr Kohlendioxid als ein Kleinwagen emittieren. Vielleicht sollte Lindner den Klimaschutz lieber den Profis überlassen. Aber eins hat er geschafft: Palmer eins auszuwischen.

Mehr aus: Ansichten