Gegründet 1947 Mittwoch, 24. Juli 2019, Nr. 169
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 15.07.2019, Seite 1 / Inland

Gas vor Zypern: Komitee vorgeschlagen

Nikosia. Im Konflikt um die Ausbeutung von Gasvorkommen vor Zypern hat Mustafa Akinci, der Präsident des von der Türkei besetzten, international nicht anerkannten Teils der Insel, ein gemeinsames Komitee mit Regierungsvertretern der Republik Zypern vorgeschlagen. Auf diese Weise könne das strittige Thema in eine »produktive Kooperation« münden, erklärte Akinci am Samstag in einer Botschaft an den zyprischen Staatschef Nicos Anastasiades. Seit der Entdeckung großer Erdgasvorkommen vor der zyprischen Küste kommt es zu Konflikten um den Zugang zu den Ressourcen zwischen Zypern, der Türkei und der EU. In einem von der EU als illegal eingestuften Akt entsandte die Türkei zwei Bohrschiffe in die sogenannte zyprische Ausschließliche Wirtschaftszone (AWZ). Für diese hat die Regierung in Nikosia bereits Förderverträge mit Energiekonzernen wie Exxon Mobil, Total und Eni abgeschlossen. (AFP/jW)

Mehr aus: Inland