1000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 8. / 9. Mai 2021, Nr. 106
Die junge Welt wird von 2512 GenossInnen herausgegeben
1000 Abos für die Pressefreiheit! 1000 Abos für die Pressefreiheit!
1000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 18.06.2019, Seite 1 / Ausland

EU schließt sich Vorwürfen der USA gegen Iran nicht an

Luxemburg. Nach den mutmaßlichen Angriffen auf zwei Tanker im Golf von Oman haben sich die EU-Staaten zurückhaltend zu den US-Schuldzuweisungen an den Iran geäußert. Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) sagte am Montag in Luxemburg, die Bundesregierung gleiche die Angaben noch mit ihren Informationen ab. Mehrere EU-Außenminister stellten sich hinter die Forderung von UN-Generalsekretär António Guterres nach einer unabhängigen Untersuchung. Er unterstütze die Linie, dass in einer »echten Untersuchung alle Fakten auf den Tisch kommen«, sagte der finnische Außenminister Pekka Haavisto. Sein Amtskollege aus Luxemburg, Jean Asselborn, zog einen Vergleich zur Lage vor dem US-Angriff auf den Irak 2003. Die USA hatten damals Beweise für die Entwicklung von biologischen und chemischen Waffen durch den Irak vorgelegt, die sich später als falsch erwiesen. (AFP/jW)

Mehr aus: Ausland

Drei Wochen gratis lesen: Das Probeabo endet automatisch.