Gegründet 1947 Donnerstag, 20. Juni 2019, Nr. 140
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 14.06.2019, Seite 14 / Feuilleton
Programmtips

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
72806-0-3.jpg
Sgt. Barnes (Tom Berenger), eiskalter Mörder: »Platoon«

Pendler-Wahnsinn im Norden

Der Stress beginnt, noch bevor die eigentliche Arbeit angefangen hat. Jeden Tag, auf den Straßen, in den Zügen. Millionen Menschen in Deutschland pendeln zur Arbeit. Allein in die Metropole Hamburg sind es werktags über 350.000 Pendler . Diese Reportage begleitet zwei von ihnen: darunter einen Autopendler, der sich Tag für Tag verzweifelt durch das Nadelöhr Elbtunnel kämpft. Und dem muss halt irgend jemand mal sagen: Dein Modell läuft aus. Du sitzt allein im Auto. Müssen Radfahrer erst fünf Fahrräder zusammenbinden, um genausoviel Platz zu bekommen wie du?

NDR, 21.15 Uhr

Johnny Clegg – Der weiße Zulu

Der in Südafrika lebende Sänger Johnny Clegg schrieb 1988 seinen Nelson Mandela gewidmeten Song »Asimbonanga«. Danach spielte er in ausverkauften Stadien und wurde zur Symbolfigur des Kampfs gegen die Apartheid. Der Film zeigt, wie mit Musik gegen Ungerechtigkeit gekämpft werden kann, und schildert die Biographie eines Mannes, dessen Karriere mit der wechselvollen Geschichte Südafrikas verbunden ist. Vorwärts und nicht vergessen! F 2018.

Arte, 21.45 Uhr

Platoon

Chris Taylor meldet sich 1967 freiwillig zum Morden in Vietnam. Dort muss der naive Jüngling bald feststellen, dass es im Krieg keine Ideale und keine Helden gibt. Sein einziger Lichtblick inmitten der Barbarei ist Sgt. Elias, der sich in dieser Hölle scheinbar als einziger Menschlichkeit bewahrt hat. Deshalb steht Elias auch im ständigen Zwist mit dem eiskalten Sgt. Barnes. Einer der besseren Vietnamkriegsfilme, wenn man davon absieht, dass uns die andere Seite mehr interessiert. Hollywood hat wie immer nur die US-Amerikaner im Blick. USA 1986. Regie: Oliver Stone.

3sat, 22.00 Uhr

Das literarische Quartett

Unterhaltung, Talkshow – diese Etikette treffen die Sache ganz gut. Aber unterhalten muss man eben auch erst mal können. Volker Weidermann, Christine Westermann, Thea Dorn – was für eine Hybris für ein so bescheidenes Talent, aber Geschmack ist Glücksache – sowie der heutige Gast, der Schauspieler und Schriftsteller Joachim Meyerhoff, diskutieren über drei Neuerscheinungen und eine Neuübersetzung, am interessantesten wohl Colson Whiteheads »Die Nickel Boys«.

ZDF, 23.00 Uhr