jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Donnerstag, 19. Mai 2022, Nr. 116
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 27.05.2019, Seite 15 / Politisches Buch

Neu erschienen

Rotfuchs

Das Maiheft der monatlich erscheinenden »Tribüne für Kommunisten, Sozialisten und andere Linke« enthält u. a. Beiträge aus der Friedensbewegung, zum Putschversuch in Venezuela sowie Rezensionen zu Ekkehard Lieberams Schrift »Am Krankenbett der Linkspartei« von Herbert Münchow und zu einem Band mit Gesprächen zwischen Michail Gorbatschow und Zdenek Mlynar von Anton Latzo, übersetzt und herausgegeben von Klaus Kukuk. Das Musikensemble »Grenada« aus Moskau stellt sich vor, Marianne Walz würdigt 100 Jahre Bauhaus, Andreas Wenzel fragt: »Wie sozial war die DDR wirklich?« Vorgestellt werden die Heinrich-Mann-Bibliothek in Strausberg und das Kulturhaus Martin Andersen Nexö in Rüdersdorf bei Berlin. »In eigener Sache« informiert die Rotfuchs-Redaktion über ihre Arbeitsweise und den Vertrieb der Zeitschrift – beides erfolgt ehrenamtlich. (jW)

Rotfuchs Nr. 256/Mai 2019, 36 Seiten, kostenlos, Spende erbeten, Bezug: Rainer Behr, Postfach 820231, 12504 Berlin, Tel.: 030/98 38 98 30, E-Mail: vertrieb@rotfuchs.net

Mitteilungen

Die Monatszeitschrift der Kommunistischen Plattform der Partei Die Linke (KPF) enthält den Bericht des KPF-Sprecherrates, den Thomas Hecker am 14. April auf der 4. Tagung der Bundeskonferenz des Zusammenschlusses vorgetragen hat. Er betont darin angesichts der Kündigung des INF-Vertrags durch die USA »die wachsende Verantwortung« als Partei des Friedens. Die »roten Haltelinien« für Die Linke seien nicht überholt. Bernd Biedermann zieht in seinem Beitrag eine Parallele zwischen dem NATO-Doppelbeschluss von 1979 und dem US-Austritt aus dem INF-Vertrag. Gerhard Pein schreibt über »100 Jahre Feindbild Russland – eine Konstante in der Politik des deutschen Imperialismus«. Egon Krenz erinnert an den 25. Todestag Erich Honeckers, Hein Karl an den Blutmai 1929, Stephan Jegielka an 70 Jahre Ehrenmal Treptow. (jW)

Mitteilungen, Nr. 5/2019, 36 Seiten, kostenlos (Spendenempfehlung 1 Euro plus Porto), Bezug: KPF, Kleine Alexanderstr. 28, 10178 Berlin, E-Mail: kpf@die-linke.de

Mehr aus: Politisches Buch