Gegründet 1947 Dienstag, 1. Dezember 2020, Nr. 281
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 23.05.2019, Seite 15 / Medien

Auflagenverluste bei Regionalzeitungen

Hamburg. Die deutschen Lokal- und Regionalzeitungen haben auch im ersten Quartal 2019 Käufer und Abonnenten verloren. Unter den 82 größten Titel aus allen Bundesländern findet sich nur ein »Gewinner«, wie vom Hamburger Internetportal Meedia mit Bezug auf aktuelle IVW-Daten am vergangenen Donnerstag berichtet wurde: der Tagesspiegel aus Berlin. Allerdings sind dessen schwarze Zahlen ausschließlich durch E-Paper-Abos erzielt worden.

Die größten Einbußen verzeichnen erneut Boulevardblätter, allen voran der Express Köln/Bonn (minus 12,6 Prozent) und die Hamburger Morgenpost mit einem Verlust von 12,9 Prozent im Jahresvergleich. Ebenfalls zweistellig verloren die Berliner Zeitung (minus 10,4 Prozent), der Berliner Kurier (minus 11,5 Prozent) und die Münchner TZ (minus 10,8 Prozent). Die großen Regionalen in Ostdeutschland kamen mit moderaten Verlusten davon, dennoch ging es auch hier überall bergab. Als »allenfalls noch einen Lichtblick« wurde auf Meedia die Freie Presse (Chemnitz) bezeichnet. Die verlor lediglich 2,4 Prozent. (jW)

Mehr aus: Medien

»Gemeinsam statt alleinsam«: 3 Monate lang junge Welt im Aktionsabo lesen – für 62 €!