Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Dienstag, 17. September 2019, Nr. 216
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 22.05.2019, Seite 1 / Ausland

Australien: Suizidversuche in Flüchtlingslagern

Sydney. Der überraschende Wahlsieg des liberal-konservativen Regierungsbündnisses in Australien hat offenbar zu mehreren Suizidversuchen in den Flüchtlingslagern auf zwei Pazifikinseln geführt. Mindestens vier Menschen versuchten seit Sonntag, sich das Leben zu nehmen, wie Augenzeugen, Anwälte und die Polizei mitteilten. »Unser Leben hing von der Wahl ab«, sagte der auf der Pazifikinsel Manus internierte iranische Autor Behrus Boochani der Nachrichtenagentur AFP. Die Lage sei »außer Kontrolle«. Die Polizei auf Manus sprach von mindestens zehn Suizidversuchen, davon vier am Wochenende. Mehrere Flüchtlinge verweigern demnach derzeit die Nahrungsaufnahme. Die australische Regierung lehnte eine Stellungnahme zunächst ab. Sie steht wegen ihrer gegen Flüchtlinge gerichteten Politik seit Jahren in der Kritik. (AFP/jW)

Mehr aus: Ausland