Gegründet 1947 Dienstag, 15. Oktober 2019, Nr. 239
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 20.05.2019, Seite 1 / Inland

In SPD wird am Stuhl von Andrea Nahles gesägt

Berlin. In der SPD gibt es Überlegungen zu einem Aufstand gegen Partei- und Fraktionschefin Andrea Nahles, falls die EU- und die Bremen-Wahl verlorengehen. Dann solle sie aus der Bundestagsfraktion heraus dazu bewegt werden, freiwillig auf das Amt der Fraktionsvorsitzenden zu verzichten, berichtete Welt am Sonntag unter Berufung auf mehrere SPD-Abgeordnete und -Funktionäre aus Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. Als möglicher Nachfolger werde der bisherige Vizefraktionschef Achim Post (Foto) genannt. Er leitet die NRW-Landesgruppe in der Fraktion. Der Schritt soll dem Bericht zufolge gegangen werden, wenn die SPD bei der EU-Wahl deutlich unter 20 Prozent bleibt (2014: 27,3 Prozent) und hinter die Grünen auf Platz drei zurückfällt oder bei der Bürgerschaftswahl in Bremen besonders schlecht abschneidet. (dpa/jW)

Leserbriefe zu diesem Artikel:

  • Peter Richartz, Solingen: SPD im freien Fall Dass SPD-Chefin Nahles nie hätte den Vorsitz übernehmen dürfen, war mir schon bei ihrem Amtsantritt klar. Dass nun aber Kräfte in der Partei ihren Rücktritt bzw. Sturz planen, die keinerlei Verständni...