Gegründet 1947 Dienstag, 26. Mai 2020, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Online Extra
24.04.2019, 18:57:59 / Ausland

Türkische Polizei meldet Festnahme von IS-Attentäter

Australische und neuseeländische Streitkräfte bei der Gedenkfeie
Australische und neuseeländische Streitkräfte bei der Gedenkfeier der Schlacht von Gallipoli (24.4.2019)

Istanbul. Nach Darstellung türkischer Behörden haben diese womöglich einen Anschlag auf Besucher einer Weltkriegsgedenkfeier verhindert. Ein Sprecher der Polizei in der nordwesttürkischen Provinz Tekirdag sagte laut der Deutschen Presseagentur am Mittwoch nachmittag, man habe ein mutmaßliches Mitglied der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) festgenommen. Der Mann soll ein Attentat auf die Festlichkeiten im südlich gelegenen Canakkale am 24. und 25. April geplant haben. Bei dem Verdächtigen handele es sich um einen 26 Jahre alten Syrer. Einige Wochen vor dieser Festnahme hatten sich allerdings Hinweise auf eine Zusammenarbeit des IS mit dem türkischen Geheimdienst MIT verdichtet. Die kurdische Nachrichtenagentur ANF, das US-Magazin Washington Examiner und andere Medien hatten im März Aussagen inhaftierter IS-Kämpfer über Absprachen zwischen der Terrormiliz und dem MIT zitiert. Dabei sei es um den Grenzübertritt und die medizinische Behandlung verletzter IS-Kämpfer gegangen. (jW)

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Mehr aus: Ausland