Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2019, Nr. 166
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 18.04.2019, Seite 10 / Feuilleton

Ich wollt’, ich wär ein Huhn

Die Hennen in Deutschland haben im vergangenen Jahr im Schnitt 298 Eier gelegt, pro Tag waren es damit 0,82 Stück, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch anlässlich der bevorstehenden Osterfeiertage mitteilte. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 12,3 Milliarden Eier für den Verzehr produziert. Wie die Hennen gehalten wurden, war für die Legemenge nicht relevant. Ein Huhn in Freilandhaltung legte 298 Eier, bei Bodenhaltung waren es 300. Nur Hennen in ökologischer Haltung legten mit 285 Stück im Schnitt weniger Eier als ihre Artgenossinnen aus konventioneller Haltung. Die meisten Eier kamen aus Niedersachsen (4,8 Milliarden Stück), gefolgt von Nordrhein-Westfalen (1,4 Milliarden) und Bayern (1,1 Milliarden). Am häufigsten wurden Hennen in Bodenhaltung gehalten. Nur in Mecklenburg-Vorpommern stammte jedes zweite Ei aus Freilandhaltung. (AFP/jW)