Gegründet 1947 Donnerstag, 18. April 2019, Nr. 92
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 16.04.2019, Seite 14 / Feuilleton
Programmtips

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
Neofaschistische Demonstranten in Charlottesville: »Undercover b
Neonazis in Charlottesville: »Undercover bei den Neuen Rechten«

Into the White

Norwegen im April 1940: Nur einige Schneehasen sind Zeuge, als sich ein deutsches und ein britisches Flugzeug gegenseitig vom Himmel holen. Drei Deutsche (Florian Lukas, David Kross, Stig Henrik Hoff) retten sich in eine Jagdhütte. Bald tauchen zwei englische Überlebende (Lachlan Nieboer, Rupert Ron Weasley Grint) auf. Während draußen ein Schneesturm tobt, belauern sich die Männer in der Hütte, die Machtverhältnisse wechseln ständig – bis alle erkennen, dass sie nur zusammen eine Überlebenschance haben.

Tele 5, 20.15 Uhr

Undercover bei den neuen Rechten

Mein Jahr in der Alt-Right

12. August 2017, Charlottesville, Virginia, Trumps Amerika: Es herrscht Ausnahmezustand, als die »Alt-Right«-Bewegung auf antifaschistische Gegendemonstranten trifft. Dann fährt ein Mann mit seinem Auto in eine Menschenmenge, verletzt viele und tötet Heather Heyer, eine junge progressive Demonstrantin. Inmitten des Neonazimobs mit dem Motto »Unite the Right« ist Patrik. Doch der junge Student teilt keineswegs diese Überzeugungen, sondern versucht, sie zu bekämpfen: Als Undercover-Ermittler entlarvt er die inneren Strukturen der ultrarechten Alt-Right-Bewegung. Bewaffnet mit versteckter Kamera und einer Portion Mut beginnt er, verschiedene Gruppierungen der Alt-Right zu infiltrieren.

Arte, 22.50 Uhr

Ein Patron tritt ab

Wie der älteste Verlag der Welt die Nachfolge regelt

Mit 530 Jahren Firmengeschichte im Rücken kann sich der Basler Schwabe-Verlag »ältester Verlag der Welt« nennen. Geschäftsführer und Inhaber Ruedi Bienz übergibt das Management in die Hände seiner Mitarbeitenden. »Reporter« begleitet ihn. Für Schweizer Verhältnisse hat er eine revolutionäre Entwicklung eingeleitet: Schwabe organisiert sich von Grund auf neu, die Hierarchien werden weitgehend abgeschafft, die Aktienmehrheit übernimmt mit Ludwig T. Heuss der Chefarzt des Spitals Zollikerberg. Ohne Reibungs- oder richtiger Jobverluste geht das nicht – im Sommer kam es bereits zu Entlassungen. »Wir sind nicht zu spät«, sagt Bienz, »die Digitalisierung steht erst am Anfang.«

3sat, 0.05 Uhr