Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 05.04.2019, Seite 7 / Ausland

Wegen 50fachen Mordes in Neuseeland angeklagt

Wellington. Dem mutmaßlichen Attentäter von Christchurch soll wegen 50fachen Mordes in Neuseeland der Prozess gemacht werden. Knapp drei Wochen nach dem Anschlag auf zwei Moscheen in der Großstadt wurden am Donnerstag die Anklagepunkte bekanntgegeben. Demnach lautet der Vorwurf bezüglich aller 50 getöteten Kinder, Frauen und Männer auf Mord. Zudem wurde gegen den 28 Jahre alten Rechtsterroristen aus Australien Anklage wegen versuchten Mordes in 39 Fällen erhoben.

An diesem Freitag soll der Angeklagte per Videoschaltung vor einem Richter in Christchurch zu den Vorwürfen Stellung nehmen. Der Australier war kurz nach seiner Festnahme in ein Hochsicherheitsgefängnis nach Auckland gebracht worden. Dort sitzt er nun in Untersuchungshaft. Bei einer Verurteilung droht ihm eine lebenslange Freiheitsstrafe. (dpa/jW)