Gegründet 1947 Donnerstag, 22. August 2019, Nr. 194
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 30.03.2019, Seite 15 / Geschichte

Anno … 14. Woche

1919, 3. April: Die Konstituierende Nationalversammlung für Deutschösterreich, das erste frei gewählte Parlament Österreichs, beschließt das sogenannte Habsburgergesetz. Es verfügt die Verstaatlichung des ehemaligen Herrscherhauses sowie die Abschaffung aller Vorrechte seiner Angehörigen. Alle »ehemaligen Träger der Krone« werden des Landes verwiesen. Das Privatvermögen einzelner Familienmitglieder bleibt allerdings unangetastet.

1939, 1. April: Nachdem Großbritannien und Frankreich die franquistischen Faschisten als offizielle Regierung Spaniens anerkannt und die Truppen Francisco Francos die verbleibende republikanische Zone kampflos eingenommen haben, erklärt der Putschgeneral den Krieg für beendet. Eine halbe Million Republikaner flieht über die Grenze nach Frankreich. Alle politischen Gegner, derer die Faschisten habhaft werden können, werden in Konzentrationslager gesperrt und zur Zwangsarbeit herangezogen. Mit der Beendigung des Krieges erkennen auch die USA Franco an. 1955 wird das Land, gegen das die UNO zunächst einen Boykotte verhängt hat, in die Vereinten Nationen aufgenommen.

1959, 4.–6. April: Im südafrikanischen Orlando gründen Aktivisten den Pan Africanist Congress (PAC). Der Wortführer der neuen, dem African National Congress (ANC) kritisch gegenüber stehenden Organisation ist der bisherige Herausgeber des ANC-Parteiorgans The Africanist, Robert Mangaliso Sobukwe. Der Pan Africanist Congress verwirft den Gedanken einer auf alle Südafrikaner zielenden Politik und plädiert für eine rein schwarzafrikanische Organisation. Zudem lehnt er die pazifistische Politik des ANC ab. Sobukwe setzt auf eine Strategie der organisierten Regelverletzung. Am 21. März 1960 kommt es in Sharpeville bei einer Demonstration gegen die südafrikanischen Passgesetze, zu der der PAC mobilisiert hat, zu einem Massaker, bei dem die Polizei 69 Menschen erschießt. Die Apartheidsregierung reagiert auf die folgenden Unruhen und Streiks mit der Ausrufung des Ausnahmezustands und dem Verbot des PAC sowie des ANC.

1979, 1. April: Der Iran erklärt sich in Folge eines Referendums zu einer Islamischen Republik. Im Dezember wird eine Verfassung verabschiedet, die Ajatholla Chomeini die politische Führung sowie die Position eines obersten Rechtsgelehrten auf Lebenszeit zuschreibt.

Ähnliche:

  • Großdemonstration von Gewerkschaftern am 27. September 2017 in J...
    22.09.2018

    Kein Bruch der Allianz

    Südafrikas Gewerkschaftsbund COSATU kritisiert Regierungspartei. Bündnis mit ANC und Kommunistischer Partei bleibt
  • Weiße Eigentümer, schwarze Arbeiter: In Südafrika ist die Landfr...
    09.03.2018

    Zeit für Gerechtigkeit

    Südafrikanisches Parlament macht Weg frei für entschädigungslose Landenteignungen
  • Südafrikas Präsident Jacob Zuma soll nach dem Willen des ANC sei...
    14.02.2018

    ANC entmachtet Zuma

    Südafrikas Regierungspartei beruft Staatschef offiziell ab. Doch der will sich nicht beugen

Regio:

Mehr aus: Geschichte