Gegründet 1947 Mittwoch, 24. April 2019, Nr. 95
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 13.03.2019, Seite 14 / Feuilleton
Programmtips

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
Jeden Tag schreibt António (Miguel Nunes) Briefe aus dem portugi
Jeden Tag schreibt António (Miguel Nunes) an seine Frau: »Briefe aus dem Krieg«

Jetzt red i

Aus Ingolstadt

Auch im wohlhabenden Bayern: Jeder fünfte der über 65jährigen gilt mittlerweile als armutsgefährdet. Selbst in reichen Städten wie Ingolstadt machen sich immer mehr Menschen Sorgen darüber, dass das Geld im Alter knapp wird. Die SPD plant die Einführung einer Grundrente für alle, die mindestens 35 Jahre Rentenbeiträge gezahlt haben – egal, ob in Vollzeit oder Teilzeit arbeitend. Während Gewerkschaften und Sozialverbände den Vorschlag loben, kritisieren Wirtschaftsverbände das Konzept als ungerecht. Müssen die Löhne deutlich steigen, um ein besseres Rentenniveau zu erreichen? Blöde Frage. Gäste: Kerstin Schreyer, Natascha Kohnen.

BR, 20.15 Uhr

Retortenstädte

Wie Indien den Fortschritt plant

Indien hat einen ehrgeizigen Plan für wirtschaftliches Wachstum und Entwicklung. 100 neue Millionenstädte sollen Wohnraum und Arbeitsplätze für eine aufstrebende Mittelschicht bieten. Vorbild ist China, wo Millionen Menschen vom Land in die Stadt gezogen sind, mit der Aussicht und Hoffnung auf ein besseres Leben.

3sat, 21.00 Uhr

Der Fall des Flüchtlings Ali B.

Ein Verbrechen und seine Vorgeschichte

Wiesbaden, Mai 2018: Ein Mädchen wird getötet. Der mutmaßliche Mörder ist ein 21jähriger Iraker. Der Fall Ali B. ist wochenlang in den Schlagzeilen. Und wir müssen genau gucken, wie er da hineinkam – und welche Botschaften damit transportiert werden.

ZDF, 22.45 Uhr

Briefe aus dem Krieg

Portugal im Sommer 1971. Ein junger Arzt wird zum Militärdienst eingezogen und für zwei Jahre in den ­Kolonialkrieg nach Angola geschickt. Im Briefeschreiben an seine Frau fand er Zuflucht. Bei den Botschaften, die die Grundlage des Films bilden, handelt es sich um jene, die der portugiesische Schriftsteller António Lobo Antunes als Militärarzt von Januar 1971 bis März 1973 aus dem Krieg in Angola an seine Frau in Lissabon gesandt hat. Regie: Ivo M. Ferreira.

Arte, 23.50 Uhr

Mehr aus: Feuilleton