Gegründet 1947 Montag, 16. Dezember 2019, Nr. 292
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 16.02.2019, Seite 6 / Ausland

Polen empört über Äußerung Netanjahus

Warschau. Polen hat sich verärgert über angebliche Äußerungen von Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu zur Rolle der Polen im Holocaust gezeigt. Das Außenministerium in Warschau bestellte am Freitag die israelische Botschafterin Anna Azari ein, um gegen die Äußerungen zu protestieren. Azari bestritt jedoch Berichte der Jerusalem Post und von Haaretz, wonach Netanjahu gesagt habe: »Die Polen haben mit den Deutschen kooperiert« bei der Ermordung der Juden. Die Botschafterin versicherte, Netanjahu habe erklärt, dass niemand verklagt werde, der über jene Polen spreche, die mit den Nazis kooperiert hätten. (AFP/jW)

Mehr aus: Ausland