Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Februar 2019, Nr. 40
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 13.02.2019, Seite 1 / Inland

Afghanistan: Bundeswehr bleibt vollzählig

Berlin. Der Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan soll ungeachtet eines möglichen Teilabzugs von US-Soldaten praktisch unverändert verlängert werden. Der Mandatstext für die Zeit nach dem 31. März sieht nach einer Meldung der Nachrichtenagentur dpa vom Dienstag keine Veränderung der Obergrenze von bis zu 1.300 Bundeswehr-Soldaten in dem Land vor. Die Bundeswehr beteiligt sich seit 2015 an dem NATO-Einsatz »Resolute Support«. Die Verlängerung des Mandats ist am Mittwoch Thema im Bundeskabinett. US-Präsident Donald Trump hat zuletzt deutlich gemacht, dass er die Truppenstationierung in Afghanistan reduzieren oder ganz beenden möchte. Ende Dezember hatten US-Medien berichtet, Trump wolle womöglich die Hälfte der 14.000 US-Soldaten aus Afghanistan abziehen. (dpa/jW)

Leserbriefe zu diesem Artikel:

  • René Osselmann, Magdeburg: Doppelmoral Was ist das eigentlich für ein Widerspruch? Wenn es darum geht, Flüchtlinge abzuschieben, dann gilt Afghanistan als ein sicheres Herkunftsland, aber trotzdem bleibt die Bundeswehr am Hindukusch, weil ...