Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Februar 2019, Nr. 40
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 07.02.2019, Seite 8 / Ansichten

Konvertit des Tages: Joram van Klaveren

Von Claudia Wangerin
Koran_57917636.jpg
Verführt mitunter zum Rosinenpicken: Der Koran

Nach dem Ex-NPD-Stadtrat Werner Klawun aus Dresden und »AfD-Arthur«, der seit gut einem Jahr Ahmad heißt, ist nun angeblich auch in den Niederlanden ein vermeintlicher Abendlandretter schwach geworden: Joram van Klaveren, einst Parlamentsabgeordneter der »Freiheitspartei« von Geert Wilders, sei zum Islam konvertiert, berichteten am Mittwoch mehrere Medien. Demnach hatte er diesen Schritt bereits am 26. Oktober vollzogen.

Grob zusammengefasst, soll der frühere Islamfeind sich in die monotheistische Weltreligion verliebt haben, als er sich erstmals intensiver mit ihr befassen musste, weil er vorhatte, ein Buch gegen sie zu schreiben. Statt dessen habe er nun eine »Zurückweisung der Kritikpunkte von Nichtmuslimen« verfasst, heißt es.

Noch wird gerätselt, ob dies nur ein PR-Gag sein könnte – schließlich ist der Markt bereits überschwemmt mit allen möglichen Büchern über den Islam.

Ganz unplausibel wirkt eine solche Konversion aber nicht: Michel Houellebecq hat in seinem Roman »Unterwerfung« – freiwillig oder unfreiwillig entlarvend – beschrieben, wie frustrierte, antifeministische weiße Männer zum Islam finden. Im Grunde unterwerfen sie sich nicht, wie es in diesem fiktionalen Werk die politische Linke tut, sondern sie erkennen, dass dadurch ihre patriarchalen Privilegien gestärkt werden. Und wer wünschte sich das mehr als rechtskonservative Männer?

Die Scharia könnte ihnen soviel Ärger mit Frauen ersparen, dass ihre »Islamkritik« nicht selten mit heimlichem Neid auf Männer in Saudi-Arabien, dem Iran oder ähnlichen Ländern kontaminiert ist. Sie fühlen sich im Westen vom »Gendergagaismus« unterdrückt und verstehen gar nicht, wie man aus Ländern flüchten kann, in denen die Emanzenbande noch nicht soviel zu melden hat. Joram van Klaveren ist übrigens heterosexuell verheiratet, will aber nach eigenen Worten Frau und Kinder nicht zwingen, ebenfalls den Islam anzunehmen.

Mehr aus: Ansichten