Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. Februar 2019, Nr. 46
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 21.01.2019, Seite 6 / Ausland
Protest gegen Trump

Vier von zehntausend: »Women’s March« in USA

RTS2BCWD.jpg

Washington. Am Sonnabend haben in den USA mehrere zehntausend Menschen gegen den US-Präsidenten Donald Trump protestiert. Im Ausland fanden ebenfalls Kundgebungen statt. In Washington versammelten sich nach Polizeiangaben mindesten 20.000 Demonstranten zum »Women’s March«. Die Veranstalter erklärten, der Protest am Sonnabend markiere zwei Jahre Widerstand gegen die Präsidentschaft des Milliardärs. Auch in New York (Foto), Los Angeles, Chicago und zahlreichen anderen Städten versammelten sich vor allem Frauen, um gegen die Politik Trumps zu demonstrieren. Dieser ist in der Vergangenheit häufiger mit frauenfeindlichen Äußerungen aufgefallen. Der »Women’s March« hatte erstmals 2017 nach der Amtseinführung Trumps stattgefunden. Damals gingen allein in Washington Hunderttausende Menschen auf die Straße. In diesem Jahr sah sich das Protestbündnis Spaltungsversuchen ausgesetzt. Organisatorinnen wurden des Antisemitismus beschuldigt. (AFP/dpa/jW)

Mehr aus: Ausland