Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Montag, 9. Dezember 2019, Nr. 286
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 18.01.2019, Seite 1 / Ausland

Generalstreik gegen Regierung in Tunesien

Tunis. Ein Generalstreik hat das öffentliche Leben in Tunesien am Donnerstag größtenteils lahmgelegt. Landesweit gingen Zehntausende Menschen auf die Straße, um gegen die Regierung und die gescheiterten Gehaltsverhandlungen für den öffentlichen Dienst zu demonstrieren. Mehr als 650.000 Angestellte legten am Donnerstag ihre Arbeit nieder. Am internationalen Flughafen der Hauptstadt Tunis wurden fast alle Flüge gestrichen. Busse und Straßenbahnen fuhren nicht, öffentliche Schulen blieben geschlossen, viele Krankenhäuser arbeiteten nur eingeschränkt. Tunesien sei nicht zu verkaufen, sagte Noureddine Taboubi, Generalsekretär des Gewerkschaftsdachverbandes UGTT, am Donnerstag. Er kritisierte damit die geplanten Kürzungen, die der Internationale Währungsfonds (IWF) Tunesien auferlegt hat. Diese betreffen unter anderem den öffentlichen Dienst. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland