Gegründet 1947 Dienstag, 26. März 2019, Nr. 72
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 15.01.2019, Seite 14 / Feuilleton
Programmtips

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
asd.jpg
Das Leben der Revolutionärin im Graphic-Novel-Stil: »Rosa Luxemburg – Der Preis der Freiheit«

Das Geheimarchiv im Warschauer Ghetto

»Wer schreibt unsere Geschichte? Wie können wir sicherstellen, dass unsere Erlebnisse, unsere Traditionen, unser Leid durch unsere eigenen Zeugnisse und nicht nur aus der menschenverachtenden Perspektive der Nazis überliefert werden?« Es waren solche existentiellen Fragen während des Naziterrors, die den Historiker Emanuel Ringelblum und seine rund 60 Mitstreiter während des Zweiten Weltkriegs über Jahre hinweg ein Geheimarchiv im Warschauer Ghetto betreiben ließen. Unter dem Tarnnamen »Oneg Schabbat« (»Freude am Sabbat«) sammelten und vergruben die Mitglieder der geheimen Vereinigung Fotos, Tagebücher, Verordnungen der Unterdrücker und jiddische Poesie, um der Nachwelt ein authentisches Zeugnis vom Leben im Ghetto und den Verbrechen der Besatzer zu geben. Nur drei von Ringelblums Mitstreitern überlebten den Holocaust.

Arte, 20.15 Uhr

Lawless – Die Gesetzlosen

Ein düsteres Drama zur Prohibition. USA 2012. Mit Shia LaBoeuf, Tom Hardy, Gary Oldman, Mia Wasikowska. Regie: John Hillcoat.

Tele 5, 20.15 Uhr

Meine Mutter, mein Sorgenkind

Wenn die Rente nicht reicht

Heute gilt jeder sechste Rentner als arm: vor allem Senioren, die nicht durchgängig gearbeitet haben. Überraschen kann das niemanden, es war ja Politik. Wenn die Rente jetzt nicht reicht und Senioren verzweifeln, dann sind deren Kinder gefragt. Doch mit welchen Problemen haben die gerade zu kämpfen? Und können die Eltern ihre Hilfe überhaupt annehmen? Christiane studierte noch, als der Hilferuf ihrer Mutter kam: Giesela, heute 66, war Geschäftsführerin einer Restaurantkette, stand mitten im Leben, als ein Herzinfarkt sie aus der Bahn warf. Kurz darauf ging ihre Ehe in die Brüche, und die damals 53jährige fiel psychisch und finanziell in ein tiefes Loch.

ZDF, 22.15 Uhr

Rosa Luxemburg – Der Preis der Freiheit

Der Film führt noch einmal an die wichtigsten Lebensorte von Rosa Luxemburg, zeigt im animierten Graphic-Novel-Stil Zeichnungen der jungen britischen Künstlerin Kate Evans zu unterschiedlichen Lebensphasen der Revolutionärin.

Arte, 23.30 Uhr

Mehr aus: Feuilleton