Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 27.12.2018, Seite 4 / Inland

Mutmaßliche Angriffe im Hambacher Forst

Aachen. Die Aachener Polizei hat Ermittlungen im Zusammenhang mit mutmaßlichen Angriffen im Hambacher Forst aufgenommen. Das Bündnis zum Erhalt des Waldes, »Hambi bleibt«, teilte am Dienstag per Kurznachrichtendienst Twitter mit, dass »mehrere Augenzeugen« Gegenteiliges berichten würden. »Wir bleiben auf dem laufenden und warten auf glaubwürdige Meldungen der Polizei Aachen«, hieß es weiter.

Die hatte am Dienstag mitgeteilt, dass Unbekannte am späten Montag abend das Sicherheitscamp des Energiekonzerns RWE mit Molotowcocktails und Steinen angegriffen haben sollen. Dabei seien zwei Fahrzeuge in Brand geraten und zwei weitere Pkw durch die Steine beschädigt worden. Auch auf Löschfahrzeuge der Feuerwehr seien Steine geworfen worden. Die Unbekannten seien in den Wald geflüchtet, nachdem sie eine Barrikade in Brand gesteckt haben sollen. (AFP/jW)