Aus: Ausgabe vom 07.12.2018, Seite 14 / Feuilleton

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht

084740-001-A-verdis-attila-aus-der-mai-2594435-1543940527.jpg
Verdi rückte den berüchtigten König der Hunnen in den Mittelpunkt seiner neunten Oper: »Attila«

Makro: Wem gehört das Meer?

Wirtschaft in 3sat

Der Mensch hat sich alles Mögliche ausgedacht, um sich die See zunutze zu machen. Durch diese Inanspruchnahme wachsen die Konflikte. Waren aus Übersee kommen zu 95 Prozent auf dem Seeweg bei uns an. Das Meer »dient« dem Fischfang – und nicht zuletzt auch der Abfallentsorgung. Aber das Meer ist auch ein touristischer Sehnsuchtsort. Allein jeden dritten der international Reisenden zieht es ans Mittelmeer. Der Fisch, den er da bekommt, ist allerdings meist aus Indien oder China.

3sat, 21.00 Uhr

Verdis »Attila« aus der Mailänder Scala

Attila gilt als Anführer einer Horde barbarischer Krieger. Verdi rückte den berüchtigten König der Hunnen in den Mittelpunkt seiner neunten Oper. Die Vorlage dazu hatte der deutsche Dramatiker und Priester Zacharias Werner geliefert. Die Handlung spielt in Aquileia in Norditalien. Die Hunnen haben die Stadt erobert und den König getötet. Attilas Befehl, alle Bewohner niederzumetzeln, entgeht eine Gruppe von Frauen, darunter Odabella, die Tochter des toten Königs. Attila ist so beeindruckt von Odabellas Schönheit und Mut, dass er ihr nicht nur Freiheit und Leben schenkt, sondern auch um sie wirbt. Sie will jedoch ihren Vater rächen und ersticht Attila. Die Uraufführung 1846 in Venedig war ein großer Erfolg, vor allem unter den Anhängern des zukünftigen Risorgimento (»Wiedererstehung«, Schaffung eines Nationalstaats in Italien).

Arte, 21.45 Uhr

Die Männer Ihrer Majestät

Der amerikanische Major O’Rourke soll während des Zweiten Weltkriegs mit drei britischen Soldaten ein Exemplar der Enigma-Chiffriermaschinen stehlen. Doch die Sache hat einen Haken. Zur Tarnung müssen O’Rourke und seine Mitstreiter sich als Frauen verkleiden. Mit Matt LeBlanc und Udo Kier. D/USA/A 2001. Regie: Stefan Ruzowitzky.

3sat, 22.25 Uhr

Das Literarische Quartett

Volker Weidermann, Christine Westermann, Thea Dorn sowie der heutige Gast, der große und kluge Schauspieler Ulrich Matthes, diskutieren über vier Neuerscheinungen. Im Zweifelsfall schläft man schön ein.

ZDF, 23.00 Uhr


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen:

Mehr aus: Feuilleton