Aus: Ausgabe vom 05.12.2018, Seite 16 / Sport

Ein Schock

Kabul. Nach Vorwürfen wegen sexualisierter Gewalt im afghanischen Frauenfußball haben sich nun auch höchste politische Vertreter des Landes eingeschaltet. Staatspräsident Aschraf Ghani zeigte sich angesichts der Vorwürfe entsetzt, nach denen hochrangige Verbandsvertreter Nationalspielerinnen sexuell missbraucht und körperlich misshandelt haben sollen. »Das ist ein Schock für alle Afghanen«, sagte Ghani.(sid/jW)

Mehr aus: Sport