Aus: Ausgabe vom 09.11.2018, Seite 4 / Inland

Berliner Antifaschisten gedenken Schoahopfern

Berlin. Die Organisatoren einer für den heutigen Freitag in Berlin geplanten Kundgebung zur Erinnerung an die Opfer der Schoah halten an ihren Plänen fest, auch wenn ein ebenfalls angekündigter rechter Aufmarsch von der Innenverwaltung untersagt worden ist. Sie würden erst »Entwarnung« geben, »wenn das Verbot vor Gericht Bestand hat«, erklärte David Kiefer, Sprecher des »Berliner Bündnisses gegen rechts«, am Donnerstag in einer Mitteilung. Innensenator Andreas Geisel (SPD) hatte die geplante rechte Demonstration verboten, wie es laut dpa in einem am Mittwoch veröffentlichten Schreiben an ihre Veranstalter heißt. (dpa/jW)

Mehr aus: Inland