Aus: Ausgabe vom 07.11.2018, Seite 10 / Feuilleton

Talkin ’bout

Mit einem Glas voll Fäkalien am Rednerpult hat Microsoft-Gründer Bill Gates in Beijing zu einer weltweiten Toilettenrevolution aufgerufen. Der Mangel an sauberen sanitären Anlagen verursache Krankheiten, durch die jedes Jahr rund eine halbe Million Kinder unter fünf Jahren ums Leben kämen, sagte Gates am Dienstag auf einer Messe für innovative Toilettentechnologien, die ohne Kanalisation auskommen. Den wirtschaftlichen Schaden infolge nötiger Behandlungskosten und des Ausfalls an Arbeitskräften bezifferte er auf 223 Milliarden US-Dollar (195 Milliarden Euro). »Vor einem Jahrzehnt hätte ich nie gedacht, dass ich so viel über Kacke wissen würde«, so Gates. (dpa/jW)

Mehr aus: Feuilleton