Online spezial

21.10.2018, 14:53:26 / Inland

Bild: Cassiano Griesang

Warnung vor Bolsonaro

In Berlin versammelten sich am Sonnabend nachmittag etwa 200 Teilnehmer zu einer »Kundgebung für die brasilianische Demokratie« vor dem Bundeskanzleramt. Unterstützt wurden sie von einer Samba-Gruppe. Redner forderten die Bundesregierung auf, zu der faschistischen Gefahr, die Brasilien mit der Präsidentschaftskandidatur von Jair Bolsonaro droht, sowie gegen die Zunahme von Hass und Gewalt gegen soziale und Umweltaktivisten in dem südamerikanischen Land vor der Weltöffentlichkeit klar Stellung zu beziehen. Aufgerufen hatten Gruppen brasilianischer Demokratieaktivisten und Sympathisanten. (pst)


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen:

Mehr aus: Inland
  • IW-Studie: 273.000 fehlende Plätze für unter Dreijährige. Weiterhin herrscht Personalmangel
  • In immer mehr Bundesländern baut die AfD Plattformen zwecks Meldung missliebiger Lehrkräfte auf. Nun auch in Berlin und Brandenburg
    Ralf Wurzbacher
  • Berliner Polizei sammelt weiterhin Daten über Menschen mit HIV- oder Hepatitisinfektion
    Markus Bernhardt
  • Kohlekommission zerstritten. NRW und Brandenburg attackieren Windkraftausbau. Verbände kritisieren Aktion gegen Ausstiegsbefürworter
    Wolfgang Pomrehn
  • VW will moderne Diesel-Pkw verschrotten, um neue Autos zu verkaufen
    Stephan Krull
  • Auch nach dem vorläufigen Stopp der Rodungen: Der Kampf um den Hambacher Forst geht weiter. Gespräch mit Alexis Passadakis
    Gitta Düperthal