Gegründet 1947 Mittwoch, 24. Juli 2019, Nr. 169
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 15.10.2018, Seite 9 / Kapital & Arbeit

EZB-Chef kritisiert italienische Regierung

Nusa Dua. Am heutigen Montag muss die italienische Regierung ihren Haushaltsentwurf der EU-Kommission vorlegen. EZB-Chef Mario Draghi warnte sie am Sonntag auf der IWF-Jahrestagung auf Bali, ihren Ton zu mäßigen und Äußerungen zu unterlassen, die den Euro in Frage stellen. Er verwies darauf, dass die Renditen italienischer Staatsanleihen zuletzt deutlich gestiegen sind. »Das Ergebnis ist, dass Haushalte und Firmen höhere Zinsen auf Kredite zahlen«, sagte Draghi. Der Lega-Politiker Alberto Bagnai erwiderte am Sonntag auf Twitter: »Draghi sollte sich beruhigen und aufhören, den Euro zu erwähnen. Hier tut das niemand.« (Reuters/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit