Aus: Ausgabe vom 12.10.2018, Seite 14 / Feuilleton

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht

70730-0-2.jpg
»Kanonenboot am Jangtsekiang«: Vorbereitung auf einen Angriff der Aufständischen

Landgasthäuser Bayern: Bamberg

Wahl hier, Wahl da. Kommen wir doch mal zu Wesentlichem: Fleischpflanzerl mit Dunkelbiersoße und Kartoffelpüree, Kalbstafelspitz mit Morcheln, Dessert von frischer Ananas mit geraspeltem Süßholz und Sahne, Trio vom Tafelspitz, Schweinefilet und Knusperschweinsbraten. Bayern vorn!

BR, 19.30

Re: Abgetorft!

Legen deutsche Unternehmen das Baltikum trocken?

Ohne Torf kein Gemüse, Pflanzenproduktion ist ohne Torf nicht möglich. Weltmarktführer ist ein Unternehmen mit Sitz im Emsland. Das holt den Rohstoff inzwischen im großen Stil aus dem Baltikum. Um unseren Bedarf an Torf zu decken, werden sie dort irgendwann auch intakte Moore trockenlegen, warnt Moorkundler Hans Joosten. Eine Umweltsauerei erster Güte, denn trockene Moore sind ein Problem für den Klimaschutz, sie dünsten ungeheure Mengen Treibhausgase aus. Hans Joosten fordert deshalb: Was trocken ist, muss wieder nass werden. Ist das nicht schon eine Maxime?

Arte, 19.40

Kanonenboot am Jangtsekiang

Wegen Steve McQueen. Und Richard Attenborough. Sonst eher erwartbar – auf hohem Spektakelniveau. USA 1966. Regie: Robert Wise.

3sat, 22.25

Das Literarische Quartett von der Frankfurter Buchmesse

Moderation: Volker Weiderman. Mit Thea Dorn, Christine Westermann. Gast: Denis Scheck. Die Literaturexperten debattieren über die aktuellen Bücher von Karen Duve, Stephan Thome, Richard Powers und David Foster Wallace. Interessant, weil Weidermann und Scheck ja nun nicht die besten Freunde sind.

ZDF, 23.00

Ein seltsames Paar

Noch ein Klassiker zum Wochenende. Zwei geschiedene Männer entschließen sich dazu, ein New Yorker Apartment miteinander zu teilen. Der von seiner Frau verlassene Ordnungsfanatiker und Hypochonder Felix Ungar will sich umbringen. Nach einem gescheiterten Versuch landet er bei seinem Freund, dem schon geschiedenen Sportreporter Oscar Madison, wo gerade die regelmäßige Pokerrunde mit gemeinsamen Kumpels stattfindet. Nachdem Oscar und die Runde Felix beruhigt haben, beschließt Oscar, Felix bei sich aufzunehmen. Gendermäßig nicht uninteressant, wie hier, wie es wohl heißt, Geschlechterrollen neu verhandelt werden. USA 1968. Mit Jack Lemmon (Felix Ungar), Walter Matthau (Oscar Madison), Monica Evans. Regie: Gene Saks.

BR, 23.45


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen:

Infos und Verweise zu diesem Artikel:

Regio:

Mehr aus: Feuilleton