Aus: Ausgabe vom 12.10.2018, Seite 2 / Ausland

Bild: Yuri Kochetkov/AP Pool/dpa

Notlandung

Zwei Raumfahrer haben den ersten Fehlstart einer russischen »Sojus«-Rakete seit Jahrzehnten dank einer Notlandung überlebt. Retter bargen den russischen Kosmonauten Alexej Owtschinin (Foto vor dem Start, unten) und den US-Astronauten Nick Hague am Donnerstag aus ihrer Kapsel, die an Fallschirmen nahe der Stadt Scheskasgan in Kasachstan niedergegangen war. Die Trägerrakete hatte sich 119 Sekunden nach dem Start vom Weltraumbahnhof Baikonur wegen technischer Probleme abgeschaltet. (dpa/jW)


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen:

Mehr aus: Ausland
  • Georgien will in NATO und EU. Gastlandauftritt bei Frankfurter Buchmesse ist Begleitprogramm
    Reinhard Lauterbach
  • Österreich: FPÖ nutzt Umsetzung der EU-Richtlinie zu Schusswaffen für ihre Propaganda
    Martin Meyrath, Wien
  • Kräfteverhältnisse in Brasilien verschoben, Herkulesaufgabe für Haddad. Bolsonaro-Partei erhielt Hilfe aus Deutschland
    Peter Steiniger
  • Curaçao hat Probleme, Venezolaner aufzunehmen. Niederlande bleiben tatenlos
    Gerrit Hoekman
  • Weiterhin Kampf für Unabhängigkeit Kataloniens. Forderung nach geregeltem Verfahren. Ein Gespräch mit Marie Kapretz
    Krystyna Schreiber