Aus: Ausgabe vom 13.09.2018, Seite 5 / Inland

Bahn-Betriebsrat gegen »Sparkurs«

Berlin. Der Konzernbetriebsrat der Deutschen Bahn lehnt einen Ausgabenstopp im Konzern ab. Die vom Vorstand in seinem jüngsten Brief an alle Führungskräfte (jW berichtete) angekündigte »Ausgabensteuerung« sei aber nichts anderes, kritisierte das Gremium am Mittwoch. »Eine Kostensteuerung behindert das Unternehmen mehr, als dass es die Bahn nach vorne bringt«, sagte der Vorsitzende des Konzernbetriebsrats, Jens Schwarz. Nach Ansicht des Betriebsrats ist der Brief »in vielerlei Hinsicht eine Bankrotterklärung«. Er gebe nur Einschätzungen und Erwartungen wieder, biete aber keinerlei Lösungsansätze für die Probleme, um Veränderungen herbeizuführen. (dpa/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Inland