Aus: Ausgabe vom 12.09.2018, Seite 2 / Ausland

Bild: Juan Carlos Ulate/REUTERS

Generalstreik in San José

Mit einem unbefristeten Generalstreik protestieren die Gewerkschaften in Costa Rica gegen eine von der Regierung betriebene Steuerreform. Rund 50.000 Menschen zogen am Montag (Ortszeit) zum Parlamentsgebäude (Foto). Auch am Dienstag wurde der Ausstand fortgesetzt, in der Hauptstadt San José wurden erneut Großkundgebungen erwartet. Zuvor waren fünf Verhandlungsrunden zwischen Gewerkschaften und Regierung erfolglos geblieben. Die Arbeitervertreter kritisieren, dass die geplanten Steuererhöhungen vor allem die Ärmsten treffen werden. (PL/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen:

Mehr aus: Ausland
  • Polnische Regierung versucht, Geschichte des kommunistischen Widerstands im Zweiten Weltkrieg umzudeuten. Gespräch mit Tadeusz Kowalczyk
    Martin Dolzer
  • Regionalwahlen: »Einiges Russland« schwächer als erwartet. Erfolge für Kommunisten
    Reinhard Lauterbach
  • Der Labour-Vorstand in Großbritannien beschließt Verhaltenskodex zu Antisemitismus für Mitglieder
    Christian Bunke, Manchester
  • UN-Menschenrechtsrat diskutiert Lage in Venezuela. USA verhandeln mit Putschisten. Experte vergleicht Sanktionen mit Chile 1973
    André Scheer
  • In Mauretanien gibt es immer noch kein Endergebnis der Wahlen vom 1. September
    Gerrit Hoekman